Skip to content

In dubio pro reo

Ach ja ... ich kann es wirklich nicht mehr hören, aber wenn man ein bisschen Fantasie hätte, könnte man aus der ganzen Edathy Nummer eine wunderbare Verschwörungstheorie basteln.

Das passt alles so wunderbar zusammen. Die NSA sitzt auf diesem ganzen Kompromat, weiß wer was wann wo abruft, bestellt, mit wem spricht und so weiter. Jeder unserer Politkasper weiß das natürlich und kennt seine eigenen persönlichen Leichen im Keller. Deswegen ist es aus parlamentarischer Richtung so still geblieben in der NSA Affäre. Und jetzt wo sich in den letzten Monaten erster zaghafter Widerstand organisierte, wurde schnell mal in den Lostopf gegriffen und irgendein Bauernopfer gezogen. In diesem (unserem) Fall: Edathy. Ein kleiner Schuss vor den Bug, die Füße still zu halten.

Wäre mal interessant zu wissen ob es in anderen relevanten Ländern ähnliche Entwicklungen gibt. Aber ist nur so ein Gedanke ... .

Was kommt als Nächstes? #nsa

Wenn man die Erkenntnis, das der NSA kaum Kapazitätsgrenzen gesetzt sind und sie deshalb so gut wie jede dystopische Geheimdienstfantasie ausleben können die man sich vorstellen kann -- und bekannt ist, dass Frau Snowden noch auf einem Stapel Klärschlamm sitzt, die sie noch nicht veröffentlicht hat um möglicher Todesschwadrone zu entgehen. Dann ergibt sich daraus eigentlich nur ein Schluss, denn wie viel schlimmer als globale Totalüberwachung kann es noch werden?

Da kann jetzt eigentlich nur noch PSYOP im großen Maßstab kommen, sonst fällt mir nicht mehr viel ein. Und auf das was wir uns da einstellen können, dürfte sich die Wahlmanipulation aus Südkorea von letzter Woche lächerlich klein ausmachen.

Satiregipfel

Schlimm genug, dass sie den Oberabschnorchler die Blackhat Keynote halten lassen, aber ihm dann auch noch zu applaudieren?

Ansonsten wurde Alexander mit auffällig viel Applaus bedacht – und keinem einzigen Buhruf. (heise)

Entweder trauen die sich schon nicht mehr gegenteilig zu handeln oder es sieht da drüben echt so finster aus, wie Fefe nicht müde wird zu betonen.

Und wer gestern die XKeyscore Folien gesehen hat wird feststellen, dass da massiv Open Source eingesetzt wird. Vielleicht sollte man doch mal lizensrechtlich was in die Richtung unternehmen. Ich befürchte zwar, dass sie dann einfach auf Closed Source Produkte umstellen und dem Steuerzahler dadurch noch mehr Kosten entstehen, aber wenn es anders nicht geht ... schwierig schwierig. Ansonsten bleibt zu hoffen, dass bei den Leuten jetzt mal langsam das Nachdenken einsetzt und - egal wie viel die diversen Vereine zahlen - diese moralisch höchst fragwürdigen Institutionen in Zukunft weniger Personal finden.

Und dann hätten wir hier noch eine schöne Reportage über die Verlogenheit unserer Bundeskanzlerin, von wegen "Auf deutschem Boden gilt deutsches Recht".

[via]

Ekelhaftig! Man sollte die alle einknasten. Ehrlich.

obama_nixon.jpg

#StopWatchingUs

Leute ... ist doch nicht euer ernst oder? Fällt euch nichts besseres ein, als die Demonstrationen am Samstag über Facebook zu organisieren? Personalisiertes NSA Instantfeedback oder was soll das bezwecken? m(

Ist einer meiner Leser in Dortmund mit von der Partie? Da wird es zwar keine Demo, aber wohl einen Flashmob geben. Organisiert natürlich auch über Facebook.

Bewölkt mit Aussicht auf Bespitzelung

Falls ihr euch fragt, warum ich noch nichts, gar nichts zu dieser ganzen NSA/GHCQ/... Weltabschnorchelung gebloggt habe, wundert euch nicht länger, denn ich werde dazu auch nichts oder nicht viel schreiben. Die Fakten sind lange bekannt und es gibt außer ein paar Politikern und den Geheimdiensten selbst wohl niemanden, der ernsthaft den totalen Wahnsinn dieses ganzen Unterfangens bezweifelt. An dieser Stelle möchte ich auf einen geradezu prophetischen Artikel von vor 11 Monaten aufmerksam machen. Die meisten Szenarien die ich darin aufgezeigt habe sind heute zur Gewissheit geworden.

Aber es gibt auch gute Seiten. Zum einen organisiert sich endlich das IndieWeb und mit "My own IT" gibt es seit neuestem sogar eine semikommerzielle Firma, die sich - für den Privatmenschen kostenlos - eures gesteigerten Privatsphärenbedürfnisses annimmt. Cryptomäßig wird es auch gerade ein wenig spannender, da gibt es demnächst vielleicht ein paar neue interessante Produkte zu bestaunen. Vielleicht.

Wenn ihr auf politischer Ebene etwas ändern wollt, solltet ihr darüber nachdenken bei der nächsten BTW für die Piraten zu stimmen. Auch wenn der Schub der Anfangsjahre deutlich nachgelassen hat und ich überhaupt kein Freund des neuen, (zu) breit aufgestellten Parteiprogramms bin, so ist sie doch die einzige Partei mit einer eindeutigen Linie zu diesem Thema. Ein paar Sitze im Bundestag könnten sicherlich den ein oder anderen Neulandpolitiker aufschrecken.

Und wo wir schon einmal bei Politik sind, möchte ich mich erstens innerlich vor der Beckmann Redaktion verbeugen, die eine Talkrunde ohne Politiker abgehalten hat und zweitens der Forderung von Constanze Kurz anschließen, den Nullsprech unserer Regierungsparteipolitiker zu beenden. Aus der Ecke sind ja noch nie besonders konkrete Aussagen gekommen, aber unter der Merkel ist jedes Gespräch mit diesen Typen zu einer vollkommen leeren Sprechblase verkommen. Da kommt nichts mehr, gar nichts.

In diesem Sinne ... .