Skip to content

Umgekehrte Aufklärung

Gestern fand in Dortmund eine Demonstration "gegen die Verunglimpfung des Propheten" statt. In meinem verzweifelten Bemühen zu verstehen was da gerade passiert, sind wir hin gefahren um uns das Trauerspiel aus der Nähe anzusehen. Ich hatte mit 200 Leuten oder so gerechnet, laut Polizei waren es am Ende (als Frauen und Kinder dazu stoßen durften?) aber knapp 1500 und ich konnte nicht anders als mit herunter geklappter Kinnlade die Hände über dem Kopf zusammen zu schlagen. Es gibt nur ein Akronym das beschreiben kann was ich in dem Moment gefühlt habe: WTF! Soviel Schwachsinn auf einem Haufen sieht man sonst nur beim Heß-Gedenkmarsch. Man muss sich das mal überlegen ... die demonstrieren nicht gegen den Hunger in der Welt oder gegen den Krieg in Syrien, sondern gegen ein Video, dass jeder vernunftbegabte Mensch problemlos ignorieren könnte. Habe ich den Aufstand der wegen dieses Stücks videografischen Sondermülls gemacht wird, bisher für eine auflagenfördernde Überdramatisierung durch die Medien gehalten, kommen mir so langsam doch Zweifel. Und selbst die heute-show scheint mit dem Grad an Absurdität überfordert zu sein, oder wie ist dieser zahnlose Beitrag sonst zu verstehen? Andererseits braucht es scheinbar nicht viel, damit die Leute zu ausgeflippten Irren mutieren, wie das Beispiel Haren deutlich zeigt.

Wie kann sich eine humanistisch-sekulär geprägte Gesellschaft, mit in Europa knapp 50% Agnostikern und Atheisten, von diesen sozialen Brandstiftern derart polarisieren lassen, dass es am Ende nur einen Gewinner gibt: die Radikalen in Form von Islamisten und Rechten?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

John am :

*Ich finde das lustig! Ich frage mich, wie manche dort das Video überhaupt gesehen haben wollen. Irgendwo stehen abgelegene Hütten und die sollen noch nen PC mit DSL haben ?! Dann werden noch Fahnen verbrannt, die man vorher in der Garage selber genäht hat. Geht vorbei ...

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Gravatar, Pavatar, Favatar, MyBlogLog, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!